Weihnachtsmärchen 2016 

Das Märchen von Hänsel und Gretel, die von ihren Eltern im Wald ausgesetzt werden, weil nicht genug zu essen für alle da ist und die auf der Suche nach dem Heimweg die Knusperhexe treffen, sich helfend zur Seite stehen und die Gefahr besiegen, ist altbekannt.
Das Märchen nach den Brüdern Grimm wurde von Walter Passian und Peter Schmitt neu in Szene gesetzt und hat die Zuschauer durch ein farbenprächtiges Bühnenbild in ein wunderbares Märchenland entführt.

Die Freiverkaufsvorstellung fand am Mittwoch, den 30.11.2016 um 18:00 Uhr für die ganze Familie im Theater des "Wormser", Rathenaustr. 11, 67547 Worms statt!


(bitte anklicken für das Vollbild)


Weihnachtsmärchen 2015 


"Das tapfere Schneiderlein"

Schwungvoll und witzig, musikalisch und poetisch, mit großem Kostümzauber, Schauspiel und liebenswerten Masken fabulieren         wir das draufgängerische Schneidermärchen auf eine farbenprächtige Bühne im "Wormser".

Geheimnisvoll verwandelt sich das Bühnenbild und entführt die Kinder von der ärmlichen Schneiderwerkstatt in den verwilderten Schlossgarten, an die gefährliche Riesenmauer und zum Nachtgesang des magischen Einhorns.

Märchenmusik und stimmungsvolles Licht begleiten das Schneiderlein durch alle Gefahren.

Das zauberhafte Märchenerlebnis fand am Mittwoch, den 02.12.2015 um 17:00 Uhr im Theater des "Wormser"statt!    

(bitte anklicken für das Vollbild)

(bitte anklicken für das Vollbild)

(bitte anklicken für das Vollbild)


Weihnachtsmärchen 2014 

Wir spielten in diesem Jahr das zauberhafte Märchen "Frau Holle" nach den Brüdern Grimm. Die Freiverkaufsvorstellung fand am Mittwoch,den 03.12.2014 um 17:00 Uhr statt.


(bitte anklicken für das Vollbild)


Weihnachtsmärchen 2013 

 

(bitte anklicken, für das Vollbild)

Weihnachtsmärchen 2012

"Schneewittchen" und die sieben Zwerge

nach den Brüdern Grimm in einer Fassung von Walter Passian.

Das Weihnachtsmärchen 2012 im WORMSER in einer Fassung von Waltter Passian nach dem Märchen der Gebrüder Grimm.

"Spieglein, Sieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?".

Diese Frage der Königin ist wohl der bekannteste Satz aus dem reichhaltigen Märchenschaffen der Brüder Grimm. Und weil der Spiegel immer die Wahrrheit sagt, glaubt ihm die Königin, wenn er ihr versichert, dass SIE die Schönste im Lande sei.

Bis ihre Stieftochter zur jungen Frau heranwächst und der Spiegel die neue Wahrheit verkündet: "Frau Königin, ihr seid die Schönste hier, aber Schneewittchen ist tausend Mal schöner als ihr".

Was die Königing daraufhin gegen Schneewittchen unternimmt und wie die SIEBEN ZWERGE ins Spiel kommen, dies durften wir Ihnen bei unseren Aufführungen zeigen.

(bitte anklicken, für das Vollbild)


Märchen 2011                                  

 "Die Bremer Stadtmusikanten"

von den Gebrüdern Grimm

in einer Neufassung von Walter Passian

"Etwas besseres als den Tod finden wir überall"

Das Jubiläum 200 Jahre "Gebrüder Grimm" nähert sich. Die Volksbühne Worms ehrt die Jubilare mit der universellen Geschichte der vier Tiere, welche sich weder umbringen noch auf den Altenteil schieben lassen wollen.

Der Esel der Müllerin, der Hund des Jägers, die Katze einer Bäuerin und der Hahn ihres Nachbarn sind alt geworden. Ihre Herren und Frauen wollen sich ihrer auf verschiedene Weise entledigen. Einzeln können sie nicht viel dagegen tun, aber dann schließen sie sich zusammen.

Ein Schild gibt den richtigen Hinweis für die Zukunft:

In Bremen werden Stadtmusikanten gesucht. Sie marschieren los.

Und, auch wenn ihnen Räuber in den Weg kommen und die Kräfte ddes Einzelnen nicht immer ausreichen, zusammen können sie es schaffen.

Von der Räuberbande "leihen" sie sich das Räuberlied und schmettern es, nach anfänglichen Schwierigkeiten, auf ihrem Weg nach Bremen.

(bitte anklicken, für das Vollbild)

Märchen 2010                                                   

"Max und Moritz"

von Wilhelm Busch

in einer Neufassung von Walter Passian & Kathrin Heuer

Die bekannten Lausbubengeschichten von Max & Moritz - Wer kennt sie noch?

Inszeniert inmitten eines überdimensionalen großen, zum Leben erweckten Märchenbuchs mit den originalen, allseits bekannten Zeichnungen von Wilhelm Busch und gereimt nach Manier des alten Meisters.

Der Streiche sind es Sieben - ausgeheckt von den zwei Lausbuben Max und Moritz. Unermüdlich ersinnen sie immer neue Streiche und ärgern damit ihre Mitmenschen, wie die arme hühnerzüchtende Witwe Bolte, den Orgelspielenden Lehrer Lämpel, den im Dorf so beliebten Schneider Böck und viele andere Dorfbewohner mehr. Ob dies nicht irgendwann einmal Konsequenzen haben wird? Man sah es im Incoln Theater Worms, welches wir das letzte Mal für die Märchenzeit nutzten, um danach wieder ins große Theater "Das Wormser" zurückzukehren.


 (bitte anklicken, für das Vollbild) 

  

Märchen 2009                                                   

Die Prinzessin auf der Erbse

Eine richtige, wahrhaftige Prinzessin zu finden, ist gar nicht so einfach. Schon gar nicht für einen sehr wählerischen jungen Prinzen: Die eine singt im zu schräg, die andere kann nicht tanzen und die dritte spielt ein zu lautes Instrument.

Wenn er doch nur wüßte, wie wichtig es ist, die eine Richtige zu finden - undzwar bis zu seinem 18. Geburtstag. Doch von diesem Geheimnis weiß nur sein Vater, der König, der einst den drei Unwetterfeen des Regens, des Windes und des Donners dieses verhängsnisvolle Versprechen geben musste, um sein Land von der Verwüstung zu schützen.


von Hans Christian Andersen
in einer Neufassung von Kathrin Heuer

Und so ist bald keine Bewerberin um den Thron mehr übrig, bis eines Nachts doch noch ein Mädchen auftaucht - völlig durchnässt vom Regen. Doch ist sie eine wahre Prinzessin? Wird sie die "Erbsen"-Probe bestehen, auf die die Königin sie stellt?

 (bitte anklicken, für das Vollbild) 


 Märchen 2008                                                     

"Rotkäppchen und der Räuberwald"


in einer Neufassung von Uwe Schulz

Nahe eines Waldes lebt eine Mutter mit ihrer Tochter. Das Mädchen wird aufgrund ihrer roten Kappe von allen nur Rotkäppchen genannt wird. In dem finstren Wald treiben drei Räuber ihr Unwesen.

Eines Tages bestürmen die Räuber das Rotkäppchen und ihre Mutter. Doch zum Glück erscheint ein Gesandter des Königs, der die Räuber in die Flucht schlägt. Zusammen mit dem Jäger nimmt der Gesandte die Verfolgung der Räuber auf, und schließlich gelingt es den Zweien die Räuber gefangen zu nehmen.

Gleichzeitig trifft das Rotkäppchen im Wald auf den Wolf. Das unheimliche Fabelwesen stellt dem Mädchen eine hinterhältige Falle: Er will das arme Kind verschlingen. Nun kann es nur noch durch den Jäger gerettet werden. Ob dieser noch rechzeitig kommt, um das Rotkäppchen zu retten?


Märchen 2007                                                    

"Hänsel & Gretel"

in einer Neufassung von Walter Passian

Ein Holzfäller und seine zweite Frau leben mit Hänsel und Gretel, den Kindern aus der ersten Ehe des Mannes, in großer Armut. Die Eltern sehen bald keinen anderen Weg mehr, als die Kinder im Wald auszusetzen.

Nachdem der listige Hänsel aber mit Hilfe von glitzernden Kieselsteinen, die er heimlich ausgestreut hat, den Weg zurück findet, haben die Kinder beim nächsten Mal kein Glück mehr. Sie sind gezwungen dieses Mal Brotkrumen zu streuen, die sich der gierige Spatz Siggi einverleibt. Und so warten die Pilze Müffel und Tüffel, die die beiden Kinder sehr mögen, vergebens auf ihre Rückkehr.

Hänsel und Gretel geraten derweil immer tiefer in den Wald, bis sie plötzlich ein Haus voller Lebkuchen entdecekn. Und als sie von den Köstlichkeiten naschen wollen, ertönt der wohl berühmteste Satz der deutschen Kinderliteratur: "Knusper, Knusper Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?!"

Märchen 2006                                                     

"Kalif Storch"

in einer Neufassung von Matthias Matheis "Mutabor" - so heißt das Zauberwort, das man aussprechen muss, wenn man sich in ein Tier verwandeln will, zum Beispiel in einen Storch. Aber während man verwandelt ist, darf man nicht lachen, sonst vergisst man das Wort und muss für immer ein Tier bleiben. So ergeht es dem Kalifen Chasid und seinem Großwesir Mansor. Sie haben sich von dem bösen Zauberer Kaschnur ein Zauberpulver andrehen lassen, fliegen nun als Störche herum und müssen mit ansehen, wie das Volk von Bagdad dem Mizra zujubelt, Kaschnurs Sohn. Nur die Prinzessin Lusa, die auch von Kaschnur verzaubert worden ist, weiß einen Ausweg, der den glücklichen Ausgang dieses Märchens von Wilhelm Hauff garantiert.

Märchen 2005                                                    

"Aschenputtel"

in einer Neufassung von Walter Passian und Uwe Schulz Überall auf der Welt werden in der Vorweihnachtszeit die Märchenbücher rausgekramt, und lustige, spannende aber auch nachdenkliche Geschichten vorgelesen. So ist es auch in Worms. Doch hier wird den Kindern noch etwas Besonderes geboten. Etwas Einzigartiges. Jedes Jahr im Advent wird auf der Bühne des Städtischen Spiel- und Festhauses das Wintermärchen der Volksbühne Worms aufgeführt. Dieses JAhr berits zum 50. Mal. Die Schauspieler der Volksbühne lassen dann eine wundervolle Märchenwelt entstehen. Märchenhafte Gestalten werden zu Leben erweckt und verzaubern große und kleine Kinderherzen gleichzeitig. Diesmal wird es die Geschichte vom Aschenputtel sein. An sieben Vormittagen - bei jeweils zwei Aufführungen - werden die Kinder aus Wormser Kindergärten und Schulen Zeuge dieser wundervollen Geschichte sein- und live dabei sein, wenn der Prinz am Ende sein Ascheputtel bekommt. Inzwischen ist die Kunde der schönen Wormser Märchenaufführungen auch über die Stadtgrenzen hinaus erklungen, sodass sich etliche Schulen und Kindergärten aus ganz Rheinhessen, der Pfalz, dem Ried und der Mannheimer Gegend angesagt haben. Über zehntausend Kinder werden Ende November / Anfang Dezember mitfiebern, ob es dem hübschen Aschenputtel gelingt, auch diesmal einen Prinzen in Ihren Bann zu bringen.


Weitere Märchen der letzten Jahre:

Dezember 2004 - Der Froschkönig
Dezember 2003 - Das tapfere Schneiderlein
Dezember 2002 - Schneewittchen und die 7 Zwerge
Dezember 2001 - Rumpelstilzchen
Dezember 2000 - Dornröschen
Dezember 1999 - Frau Holle
Dezember 1998 - Die Bremer Stadtmusikanten
Dezember 1997 - Der gestiefelte Kater
Dezember 1996 - König Drosselbart
Dezember 1995 - Aschenputtel
Dezember 1994 - Hans im Glück
Dezember 1993 - Schneewittchen und die 7 Zwerge
Dezember 1992 - Schneeweißchen und Rosenrot
Dezember 1991 - Frau Holle